Donnerstag, 22. Juni 2017

Unterkleid

Mein erstes Unterkleid - dünn, glatt und dehnbar. Alles Stoffeigenschaften, die ich bisher für eine große Nähmaschinenherausforderung hielt. Aber mit meiner neuen Brother ging das besser als gedacht.

Ermutigt hat mich Sylvia (Frauenoberbekleidung), die ihre vielen schönen Jerseykleider niemals ohne selbst geschneiderte Unterkleider trägt. Sie war es auch, die mir den Schnitt geliehen hat: Butterick 6031. Lieben Dank nochmal, ich bin super zurecht gekommen 👍. Den Schnitt gibt es übrigens nicht nur in verschiedenen Konfektionsgrößen, sondern auch in Cup A, B, C und D

Ich habe Größe 38/Cup C genäht, auf die Spitze verzichtet und stattdessen am unteren Vorderteil 2,5cm Stoff zugegeben. Das obere Vorderteil ist gedoppelt und das Gummiband habe ich beim Annähen ganz leicht straff gezogen. An den Seiten elastische Doppelnähte und dann ganz knappkantig abgeschnitten - das sieht sauber aus, denn bei dem Microfasergewebe franst nix aus. An einem freien Nachmittag genäht, wird es sicher nicht das einzige Unterkleid bleiben.
Verlinkt: RUMS

Kommentare:

  1. Das ist ja toll! Genau das brauche ich auch! Magst Du mir noch sagen woher der Stoff ist? Ein Schnittmuster ist schon da.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Martina. Der Stoff ist vom Stoffmarkt. Das ist eine ganz glatte Microfaser oder Polyjersey-Irgendwas. Ich habe einfach gefühlt und gekauft. Allerdings habe ich Sylvias Rat beherzigt und den Stoff auf der Stumpfhose probiert, ob er da gut entlangrutscht. Das ist wohl das wichtigste Kriterium. Leider weiß ich nicht wie man solche Unterwäschestoffe korrekt benennt bzw. wo man sonst danach sucht. Liebe Grüße von Ina

      Löschen
  2. Sehr fein schaut Dein Unterleid aus und man kann schon auf den Fotos sehen, dass es sich luxoriös auf der Haut anfühlen wird. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist wirklich luxuriös und perfekt auf der Haut und auf Strumpfhosen. Rutscht wie ne eins, nix klebt. Ich liebe dieses Unterkleid, zumal es endlich die richtige Länge hat. (Mein einziges Kaufkleid war leider immer zu kurz und rutscht an der Strumpfhose hoch.) So ist der zusätzlich gekaufte Stoff auch gleich verarbeitet und belastet die Stoffbilanz nicht ;) LG Ina

      Löschen
  3. Wie schön! Unterkleider sind so schwer zu bekommen bzw. seehr teuer.
    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Du hast den Finger drauf, sie sind vor allem teuer und die Länge stimmt auch nicht immer mit den selbst genähten Kleidern überein. LG von Ina, der Dein weißes Kleid mit der bunten Kante am Ausschnitt sehr gut gefällt.

      Löschen
  4. Wie edel!
    Danke für den Tipp - sowas werde ich mir auch nähen.
    LG, Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne, und es geht wirklich easy und schnell. Ich nähe schon das nächste, etwas schmaler für die Etuikleider.
      Liebe Grüße von Ina

      Löschen
  5. Ich mag Unterkleider auch, aber ich kaufe sie, was eigentlich nicht so einfach ist, da die angebotenen meistens zu kurz sind. Aber in meiner Heimatstadt in Polen habe ich ein Reliktladen entdeckt, der so zu sagen die echten Vintage Unterhemden anbietet. Die sind eng und lang, genau wie das was Du genäht hast .
    Unterwäsche zu nähen ist eigentlich auch ein Kunst. Die Stoffe zu zähmen ist nicht ganz einfach, aber es ist zu schaffen. Tolles Stück, schaut super aus:).
    LG
    Ewa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau das zu kurze Kaufunterkleid, war der Grund, sich jetzt eines selber zu nähen. Die Länge ist perfekt und in der Weite ist man auch flexibel. Das nächste wir ein bisschen enger für die Etuikleider. Liebe Grüße von Ina

      Löschen
  6. Antworten
    1. Danke, liebe Susanne, ich freue mich auch sehr und trage es oft (trotz der momentanen Hitze).
      Liebe Grüße von Ina

      Löschen
  7. ich hatte glück, das fertige teil nach dem shcnitt an der figur zu sehen- es ist wirklich super toller schnitt und macht irre figur,unterstreicht die ganze weiblichkeit. den schnitt hab ich sogar,aber es gibvt kaum etwas ,was ich noch weniger mag,als die unterkleider zu nähen...dabei brauche ich welche..und habe auch jede menge shcnitt zu. aber ich kann mich dazu wirklich nciht überwinden..daher.. gratuliere zudem tollen stück der garderobe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Julia. Ich habe auch lange gebraucht, mich aufzuraffen. Sylvia hat mich dann wirklich überzeugt, denn ich habe ihre Unterkleider bei einem Nähtreffen gesehen. An der Figur (sprich Frau) schaut es übrigens auch gut aus, aber solche Bilder mag ich nicht ins Netz stellen ;)Liebe Grüße von Ina

      Löschen
    2. ne, das ist klar:-)ich wolte nur damit zum ausdruck bringen, ich weiß wie toll es es,wenn man es trägt:-)

      Löschen
  8. Dein Unterkleid ist total schön geworden! Ich trage auch immer eins, wenn ich Strumpfhosen anhabe. Allerdings kaufe ich sie (Hanro-Fabrikverkauf).
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du Glückliche! Hanro ist schon sehr edel - ich habe auch mal einen Schlafanzug im Sale gekauft. Normal sind die Sachen schon sehr teuer. Ein Fabrikverkauf in der Nähe ist da schon toll. Ich war bisher auch gegen das Nähen von Unterwäsche, da aber mein Kleidervorrat sehr angewachsen ist und ich unter 27°C immer Strumpfhosen trage, brauchte ich Unterkleider und habe mich endlich mal getraut. Danke und liebe Grüße von Ina

      Löschen
  9. Da freue ich mich schon mal auf den nächsten Stoffmarkt, da können wir gemeinsam nach Material für weitere Modelle Ausschau halten, weil Eins ist ja Keins.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  10. Polykjrseyirgendwas.... Werde ich mir merken! Ich nähe meine Unterkleider auch selbst, lieber als füttern 😉. Aber habe noch nicht so ganz den richtigen Stoff gefunden. Gerade arbeite ich sehr gerne mit Viscosejersey.
    Sieht toll aus, dein Kleid!!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  11. Vielen Dank fürs Zeigen und Inspiration, sieht super aus. Muss ich auch mal ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen