Sonntag, 29. November 2015

WJSAL 15/6

Geschafft!!!!
Das war mein allererster Sewalong und hier ist mein Wintermantel:
 Von vorn doch eine schöne figurbetonte Optik...

...und hinten fällt der weite Rock besser als zwischendurch gedacht. Heißt, ich  habe dann doch nichts an Weite heraus genommen, sondern sie genau so gelassen wie es der Schnitt Vogue 9040 vorsieht.

Die unglaublichen 3,50 Meter Saumweite erahnt man, wenn der Wind bläst oder das "kleine Mädchen" und die Liebe zu Dreh-Röcken durchkommt:

So nun habt ihr auch noch das Futter mit den schwarzen Blüten gesehen. Es ist unten nicht am Mantel festgenäht, sondern gesäumt und an den Nähten mit einigen Stichen mit dem Mantel verbunden - wie in der Anleitung empfohlen. Nun noch eine Bild mit dem Fell-Loop, à la Anna Karenina:
Vielen Dank für die tolle Organisation, die guten Tutorials, die vielen Inspirationen und die  motivierenden Kommentare beim WJSAL des MMM, wo sich heute noch  einmal alle Mantel- und Jackennäherinnen treffen.

Mein Mantel hatte seine Premiere übrigens am vergangenen Wochenende zur "Bodygard"-Premiere in Köln. Eine Empfehlung nebenbei: Das Musical ist der Hammer! Großartige Stimmen und eine sensationelle Show. Der Abend lohnt sich!

Montag, 16. November 2015

WJSAL 15/5

Zur Erinnerung: Bei mir wird es der Vogue 9040 - das gleiche Modell wie bei Muriel. Allerdings wird mein Mantel knielang.
Stolz zeige ich heute meine Paspelknopflöcher à la Meike von crafteln :
Ich hatte einen Riesenrespekt, habe mich aber an Meikes Tutorial gehalten und das ging so gut, dass ich nach einem Probeloch die fünf Mantelknopflöcher in einem Rutsch genäht habe. Außerdem habe ich die Knöpfe angenäht, den Kragen ausgebügelt und an den Ärmeln das Futter bereits befestigt.
Was fehlt noch: der Saum und der untere Futterrand... Es wird.
Und wie weit sind die anderen beim WJSAL?

Samstag, 14. November 2015

WKSAL 15/1

Noch mittendrin im Winterjacken-Sewalong beginne ich heute mit den anderen Mädels mit dem Weihnachtskleid. Das kommt mir ja sehr gelegen! Meine Mutsch hat nämlich Mitte Dezember einen runden Geburtstag und dafür liegt eigentlich schon lange ein Stoff für ein neues Kleid bereit. Da allerdings gerade bei mir beruflich der Bär steppt, hatte ich mich innerlich schon von dieser Nähaktion verabschiedet. Doch jetzt mach ich mich ran ans Geburtstags-Weihnachts-Kleid!

Und das ist mein Stoff "Diamonds", eine veredelte Baumwolle, ganz glatt mit seidigem Glanz und einem kleinen Elasthan-Anteil:



Auch einen Schnitt habe ich schon ausgewählt. Es ist dieses Modell aus der Simplicity-Meine Nähmode 3/2014. Ich werde die Version 2 nähen, wie auf dem Foto mit Paspeln aber mit den kurzen Ärmeln.












Roséfarbene Satinpaspel passend zu den schimmernden Diamanten auf schwarzem Grund liegt schon bereit. Ich hatte auch hellgraues Band bestellt, aber das ist mir  zu trostlos.

Da ich nicht weiß, ob alles mit der Passform so funktioniert und ich meist zwischen zwei Größen liege, will ich zum allerersten Mal ein Probe-Oberteil anfertigen. Ich bin gespannt. Auch darauf, was die anderen Teilnehmerinnen beim WKSAL für Ideen haben. Nina von Kleidermanie eröffnet heute den Reigen. Danke für die Organisation!  

Mittwoch, 4. November 2015

Colourblocking

Es ist sicher nicht so besonders einfallsreich, ein Modell aus einer Zeitschrift bis hin zur Stoffauswahl und -farbe fast 1:1 nachzunähen, aber wenn es mir doch so gut gefallen hat...
Schon vor vier Wochen ist das Kleid fertig geworden - da sind auch die Fotos entstanden, wo ich es mit einem grauen Langarmshirt trage. Doch genau an dem Mittwoch, als ich es eigentlich vorstellen wollte, wurde der Jeans-MMM angekündigt. So habe ich noch bis heute gewartet, weil meine Denim-Version so schön zum Thema passt:
Wieder ein Teil aus der Fashion Style vom Mai, genäht aus stretchigem Jeansstoff mit breiter schwarzer Baumwoll-Paspel. Außerdem ist es komplett gefüttert.
Ich habe eine Größe 40 zugeschnitten aber oberhalb der Hüfte noch einiges in der Weite herausgenommen, da der Schnitt doch sehr gerade und kastenförmig ist.
Rückenabnäher waren nicht vorgesehen. Ich habe auch keine gemacht, bin mir aber nicht sicher, ob ich nicht doch noch welche einfügen soll, wegen der besseren Passform? Andererseits sollte es ja kein figurbetontes Etuikleid sein, sondern eher lässig und leger wirken.
Statt eines unsichtbaren  Nahtreißverschlusses habe ich einen auffälligeren schwarzen aus Metall gewählt und außen aufgesetzt. Das unterstreicht meiner Meinung nach den sportlichen Charakter des Kleides.

Der Paspelabschluss an den Armen und die Verbindung mit dem Futter sind nach langem Studieren der Anleitung recht ordentlich gelungen, genauso wie die sichtbare Zwillingsnaht am Saum. Da habe ich das erste Mal diese Spezialnadel ausprobiert - et voilà, es ging ganz leicht.
Insgesamt ein gut zu nähender Schnitt, wenn man die Verbindung von Futter und Kleid an Hals- und Ärmelausschnitten verstanden hat. Das mit der Paspel ist jedenfalls gut erklärt.
Zusammenfassung:
Schnitt: Modell 22 Fashion Style 5/15
Stoff: dünner Jeansstoff mit Elasthananteil vom Stoffmarkt (alles zusammen 16€)
Futter: Wirkfutter (8€)
Metallreißverschluss (3€) und 5m BW-Schrägband als Paspel (4€)

Und damit kann ich heute perfekt beim MeMadeMittwoch zum Thema Jeans mitmachen, wo Sybille mit einer Hosen-Parade die heutige Modenschau eröffnet.

Montag, 2. November 2015

WJSAL 15/4

Wo rohe Kräfte...

...es ist einfach nur ärgerlich! Ich habe die Ecken beim Ärmelbeleg mit der Schere ausarbeiten wollen... Ja klar, ich weiß natürlich, dass man das nicht macht, überhaupt gar nicht, niemals!!! Und es kam wie es kommen musste:
Allerdings hatte ich Glück im Unglück, denn das Loch war im Belegteil und nicht im Ärmel. Für einen neuen Ärmel hätte mein Stoff nie und nimmer gereicht.
Also Beleg wieder abgetrennt, neu zugeschnitten und wieder angenäht. Und dann die Ecken mit einem (minenlosen) Kugelschreiber vorsichtig ausgeformt - so wie es sich gehört.

Jetzt muss ich langsam überlegen, wie den Mantel schließe. Lucy und Meike haben beim MMM zwei gute Vorschläge (Edeldruckknöpfe oder Paspelknopflöcher).
Eigentlich könnte ich mit dem Zwischenstand jetzt ganz zufrieden sein. Allerdings ist der Rock des Mantels vor allem hinten unglaublich weit. Er fällt zwar schön, ist aber sehr schwer und es schwingen Unmengen von Stoff um meine Beine....
Die Saumkante unten misst unglaublich 3,50m! Ein Tellerrock ist nix dagegen ;)
Und nun bin ich die ganze Zeit schon am Überlegen, ob mir das zuviel ist. Soll ich an den fünf Längsnähten noch etwas an Weite raus nehmen - was meint Ihr?