Mittwoch, 2. September 2015

Mohnblumenkleid


Ich freue mich!
Gestern mit dem Blog gestartet und heute das erste Mal beim MeMadeMittwoch dabei – aktiv, denn eigentlich verfolge ich viele MMM-Näherinnen schon still und leise auf ihren Blogs und den Mittwochstreffpunkt selbst lese ich seit Herbst letzten Jahres. Zum Start also mein Mohnblumenkleid.


Ich habe es für den Abiball meines Sohnes im Juli genäht. Nach einem Schnitt aus der Fashion-Style 5/15. Schon im letzten Herbst habe ich mich auf dem holländischen Stoffmarkt in die vielen Fotoprint-Stoffe verliebt. Aber eigentlich bin ich, was Farben und Muster betrifft, eher ein zurückhaltender Typ. Dann blätterte ich durch die Fashion-Style mit den tollen Schnittmustern für solche „Bilder-Stoffe“ und entschied mich schnell für dieses Modell:



Und als die Holländer im Frühling wieder ihre Stände in unserer Stadt aufbauten, habe ich mit der Zeitung unterm Arm nach einem ähnlichen Stoff gesucht. Und ich fand doch tatsächlich genau den gleichen Stoff  - unglaublich!!! – und kaufte einen Rapport (1,40m) der veredelten Baumwolle (mit Elastan-Anteil). Das Kleid war nicht schwer zu nähen, es besteht aus zwei Rücken- und einem Vorderteil und nur wenigen Abnähern, damit das Motiv möglichst erhalten bleibt. Ich habe meinen Maßen entsprechend Größe 40 gewählt, musste allerdings im Brust- und Taillenbereich etwas Weite rausnehmen und habe den Brustabnäher leicht nach oben versetzt und verbreitert, da es bei der ersten Anprobe am Träger (Armausschnitt) Falten schlug.Ganz habe ich die auch nicht wegbekommen wie man auf den Fotos sehen kann, wenn man ganz kritisch hinschaut:
Ich habe den Saum unsichtbar mit der Hand gearbeitet und die Länge kniebedeckend gewählt, weil es die Eleganz des Kleides unterstreicht.
Obwohl in der Schnittbeschreibung von einem Rapport die Rede ist (er reicht auch aus), stellte ich fest, dass das Modell in der Fashion-Style aus zwei Stoffstücken genäht wurde, da es hinten auch orange/rot/braun aussieht. Die Farbe der Mohnblumen verläuft aber beim Originalstoff zur rechten und linken Webkante hin ganz hellrosé/weiß bzw. pink/braun. Ich habe das Vorderteil in der Stoffmitte zugeschnitten und die Rückenteile jeweils am Webkantenrand. Deshalb sieht meine Rückenansicht auch so aus.
Trotz dieser ungewöhnlichen Optik war bis hierhin alles gut. Dann aber kam das Aha-Erlebnis beim Rückendekollté. Statt des Bindebandes wollte ich mit einem schmalen Riegel arbeiten, um "den BH-Verschluss zu verdecken" (Zitat Modellbeschreibung). Haha!!! Von wegen - BH-Verschluss an dieser Stelle!? Das Model in der Zeitung trägt garantiert keinen BH, denn an dieser Stelle sitzt der niemals, was ich aber auch erst beim Probieren des Kleides gesehen habe! Hier der Vergleich:
Was also tun? Dort unten, wo der BH-Verschluss zu sehen ist, wollte ich keinen Riegel hinsetzen (da hätte man auch den Ausschnitt weniger tief wählen können). Also die Rückenansicht so lassen und auf den BH verzichten? Könnte man, denn das Kleid ist komplett gefüttert. Aber da ich mich „oben ohne“ nicht wohl fühle, habe ich nach einer Alternative gesucht und 30 € in zwei selbstklebenden, mit Stoff bezogenen BH-Schalen eines renommierten Unterwäscheherstellers investiert. Mein Fazit nach anfänglicher großer Skepsis: funktioniert wirklich und hält den ganzen Abend (auch beim Tanzen) und ist wieder verwendbar! Stolz bin ich auf den gelungenen seitlichen Naht-Reißverschluss.














Zusammenfassung:
Ein Schnitt, den ich empfehlen kann - ich selbst würde ihn auch noch einmal nähen.

Schnitt: Modell 18 - Fashion Style 5/15
Stoff: holländischer Stoffmarkt (18€)
Elastisches Wirkfutter: Karstadt (10€)
Nahtverdeckter Reißverschluss (3€)     

Und jetzt stell ich mich erstmals in die Reihe der MMM-Näherinnen - juhuu!



Kommentare:

  1. das kelid ist ein gedicht! rückenansicht kann man sich sehr lange answchauen- traumhaft schön!
    zu den abstehenden armlöcher.
    der grund ist- die schulterneigung evenbtuell auch mit halsausshcnitt stimmen nicht.
    entweder kneift man was am hals weg, bis armloch richtig sitzt- dabei ändeert sich fall der schulterlinie. oder man kneift am armloch die falte und überträgt diese mass dann auf die schulter.-
    wenn das shcwierig zu verstehen ist, man kann etwas wegstecken, auf den shcnitt neue linien vom armloch und shculter übertragen und dann siehst du was sich verändert hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für das Lob und vor allem für den Tipp zur Faltenbeseitigung. Ich habe verstanden, was Du meinst und probiere auf jeden Fall aus! Ich habe mich übrigens besonders gefreut, dass Du als erste bei mir kommentiert hast, weil ich schon länger Deinem Blog folge und vor allem Deine Akkuratesse und Geduld beim Nähen bewundere. Erst gestern wieder war ich begeistert von Deinem Universalkleid und dem Unterkleid mit den erstaunlich dünnen Trägern!! Und da ich auch in die Kommentare reinschaue, weiß ich jetzt wie Du das machst. Probiere ich bestimmt mal aus. Schöne Grüße Ina

      Löschen
  2. Der Stoff hatte es mir auch gleich angetan. Toll ist es geworden, dein Kleid! Und viel Spaß beim Nähbloggen! :)

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, ich freu mich sehr, so herzlich und mit positiven Kommentaren in die Nähgemeinde aufgenommen geworden zu sein! Ja und die Stoffgeschichte fand ich damals auch großartig - 1:1 wie in der Zeitung, das ist mir so zum ersten Mal passiert.
      Liebe Grüße, Ina

      Löschen
  3. Wunderschönes Kleid. Das mit dem Bindeband im Rücken hätte auch komisch ausgesehen.
    Gut gelöst.
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Lob. Du hast Recht - dieses doch recht breite, grobe Bindeband passt eigentlich nicht zum eleganten Stil des Kleides. Liebe Grüße, Ina

      Löschen
  4. das kleid steht dir ausgezeichnet und vielen dank für die genaue dokumentation des bindeband-dilemmas..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Genau deshalb liebe ich den MMM, weil man dort die Tücken und Probleme eines Schnittes besprechen kann und davon bei den eigenen Projekten profitiert, weil schon mal jemand nach einer Lösung gesucht hat. Liebe Grüße, Ina

      Löschen
  5. Hallo Ina,
    dein Kleid finde ich wirklich schön. Es hat mich auch handwerklich echt überzeugt.
    Ich bin heute auch das erste Mal beim MMM dabei. Das ist schon ein wenig aufregend!!
    LG Monika (vigeliensch)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr aufregend sogar! Zumal ich erst gestern überhaupt mit meinem Blog gestartet bin und ganz genau geschaut habe, dass ich nichts falsch mache - ich tue mich ja manchmal mit diesem internet-technischen Gedöns bissel schwer. Insofern freu ich mich, dass alles gut geklappt hat und danke Dir für Dein Lob! Liebe Grüße, Ina

      Löschen
  6. Wow ! Sieht bildschön aus, dein Kleid und das Problem wegen des BHs hast du elegant gelöst.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für Dein Lob!
      Vor allem für die Problembesprechungen liebe ich den MMM. Bisher habe ich als stille Leserin da immer nur von anderen profitiert und nun freue ich mich, dass ich auch was zum Erkenntnisgewinn beitragen kann. Liebe Grüße, Ina

      Löschen
  7. Der Stoff ist großartig, das Kleid auch. Es sitzt perfekt.
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich war schon hin und weg von dem Stoff, als ich ihn in der Zeitung sah und bin tatsächlich über meinen Schatten gesprungen, denn solche Knallerfarben und Riesenmuster gab es bisher in meinem Kleiderschrank nicht. Aber da es mir nicht an Selbstbewusstsein mangelt und ich bisher nur positives Feedback bekam, traue ich mich vielleicht mal wieder an solch einen Stoff. Liebe Grüße, Ina

      Löschen
  8. Ein würdiges Abiballkleid und der Rückenausschnitt ist der Hammer, die Lösung mit den BH Schalen ist perfekt. Wenn du bei Dresden wohnst melde dich doch mal bei Dresden näht, kennst du sicher, da finden sich die regionalen Näherinnen besser zusammen.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Dein Lob freut mich sehr! Schon seit einiger Zeit lese ich regelmäßig Deinen Blog und mir gefallen Deine gradlinigen und sorgfältig gearbeiteten Sachen. Ich weiß, dass auch Du ein Abiballkleid genäht hast - waren wir vielleicht auf der selben Party (3.7.)? Und danke für den Tipp mit "Dresden näht" - kannte ich bisher nicht.
      Liebe Grüße, Ina

      Löschen
    2. Danke . Ich denke sogar, dass ich das Kleid auf dem Abiball gesehen habe, so ein paar Tische neben uns.

      Löschen
  9. Willkommen beim Me-Made-Mittwoch! Und was für ein Einstand mit so einem tollen Kleid! Der Stoff ist wirklich ein Traum und das Kleid sitzt perfekt. Steht dir ganz ausgezeichnet :)

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die herzliche Begrüßung! Ich freu mich sehr und finde es toll, dass ich jetzt mit denen in Kontakt komme, die ich scheinbar schon eine ganze Weile kenne, weil ich die Blogs schon geraume Zeit lese. Auch bei Dir habe ich schon oft reingeschaut zusammen mit meiner großen Tochter übrigens, der Deine Sachen und Kombinationen auch gefallen.
      Liebe Grüße, Ina

      Löschen
  10. Heieiei sieht das alles gut aus!! Toll dass du dir so viel Arbeit mit dem Saum machst.
    Vor allem aber finde ich es gut, dass du dir für dem Rückenausschnitt eine Lösung gesucht hast. Gerade im Sommer laufen so viele BH-Katastrophen rum ;) ich übersehe ja vieles, aber in dem Punkt bin ich pingelig, es sieht selten schön aus, wenn Träger unter Ringertops oder Neckholder sichtbar sind oder gar ganze BHs aus Top oder Kleid schauen. Sehr schöne Lösung.
    Richtig toll finde ich die Wirkung der Rückansicht, das hat was!!!
    Viele Grüße, Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank - ich freu mich sehr über Dein Lob. Und Deine Sicht auf die BH-Sünden im Sommer unterstreiche ich voll und ganz! Am besten sind dann noch die Teile mit vergrauten oder ausgeleierten Trägern...Und da ich das Kleid nur stundeweise und nicht den ganzen Tag trage, sind diese Klebe-Dinger wirklich eine gute Alternative. Frau lernt eben nicht aus ;)
      Liebe Grüße, Ina

      Löschen
  11. Das Kleid sieht wirklich klasse an dir aus. Der Schnitt ist bei Erscheinen der Zeitung auch gleich auf meine To-Sew-Liste gewandert. Lediglich das passende Stövchen und ein Anlass zum Ausführen fehlen noch..
    Liebe Grüße,
    Ann-Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich habe ja das erste Mal aus dieser Zeitung genäht und fand, dass es insgesamt ganz gut funktioniert hat. Bis auf dieses Bindeband. Beim genauen hinschauen hätte man aber auf dem Foto auch sehen können, dass da drunter niemals ein BH-Verschluss sitzen kann. Ich würde vielleicht beim nächsten mal bei mir am Rücken genau messen, wo der BH-Verschluss ist und dann die Ausschnitt-Tiefe anpassen. Da bleibt immer noch genügend Rückendekolleté. Liebe Grüße, Ina

      Löschen
  12. Wunderbares Kleid! Könntest Du nicht auch aus einem Gummi und einem alten BH-Verschluss denselben nach unten verlegen indem Du den Gummi einmal um den Bauch schlingst? Ich käme mit so Klebeschalen nämlich nicht klar.
    Frohes Bloggen und nähen!
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau nach der Lösung BH mit Gummiband o.ä. hatte ich im Kaufhaus gesucht und per Handyfoto der Verkäuferin mein Problem geschildert. Sie versicherte mir aber glaubhaft, dass dies nur mit einem speziellen Neckholder-BH funktioniert (was wiederum beim Kleid nicht gepasst hätte) und es BHs mit normalen Trägern in dieser Gummi-Verlängerungsart nicht gibt. Was die Klebedinger betrifft war ich wirklich sehr, sehr skeptisch - aber es funktioniert gut und ist ja auch nur für einige Stunden und nicht im Dauereinsatz ;)
      Liebe Grüße, Ina

      Löschen
  13. Hallo Ina,
    ich habe gerade ein bisschen auf deinem Blog gestöbert und bin sofort bei diesem Kleid hängen geblieben. Das ist echt der HAMMER! Das Kleid ist wunderschön und steht dir so gut. Die Passform unterstreicht deine schöne Figur.
    Lieben Gruß,
    Julia

    AntwortenLöschen
  14. In Apotheken gibt es für ca. 7 bis 10 Euro einen Kleber, der für das Befestigen von Kompressionsstrümpfen am Bein gedacht ist und das auch wirklich gut tut. Ist mit Wasser leicht abwaschbar. Damit kann frau bestimmt auch BH-Schalen fixieren.
    Herzliche Grüße
    Hiltrud

    AntwortenLöschen